www.wanderverband.de
Deutscher Wanderverband

Upländer Gebirgsverein
Willingen

Gemeinde Willingen/Upland

 
  

Zurück zur Startseite  

Deutscher Wandertag 2009
19. - 24. August 2009

Deutscher Wanderverband:
Text aus der "Wanderzeit" im September 2008

109. Deutscher Wandertag in Willingen
                                                    

Willingen war schon immer ein besonderer Tipp für alle Wanderfreunde. Spätestens seit feststeht, dass der Deutsche Wandertag vom 19. - 24. August 2009 in Willingen stattfindet, interessieren sich immer mehr für den Ort und die Zahl der Wanderer nimmt kontinuierlich zu.

Die Gemeinde hat in den zurückliegenden Monaten enorme Anstrengungen unternommen, um die gesamte Wander-Infrastruktur zu verbessern und es dem Wanderer noch leichter zu machen, den „richtigen Weg“ zu finden. So wurden bereits entlang des vorbildlich markierten Qualitätsweges „Uplandsteig“ und der Rundwanderwege ca. 600 Hinweisschilder mit Wanderzielen und Entfernungsangaben angebracht – weitere werden derzeit installiert.

So schlimm auch der Orkan „Kyrill“ im Upland gewütet hat, etwas Positives entstand durch diese Naturkatastrophe: Neue freie Flächen, die dem Wanderer, der die Region schon kennt, atemberaubende, bisher nicht vorhandene Aussichten bescheren.

Um die Schäden, die der Orkan hinterlassen hat, auch den künftigen Besuchern der Gemeinde Willingen zu verdeutlichen, wurde der sogenannte „Kyrillpfad“ gebaut. Dieser Pfad führt durch eine Fläche, in der die Schäden nicht beseitigt wurden. Man steigt über umgeworfene Bäume, geht unter Wurzeltellern hindurch und eine kleine Aussichtsplattform gibt den Blick über das ganze Areal frei. Auf einer Länge von cirka 400 Metern kann man sozusagen „Kyrill“ zum Anfassen erleben. Der Pfad wurde im Herbst 2007 fertiggestellt und schon von mehr als 20.000 Besuchern bestaunt.

Ungetrübt ist das Wandervergnügen nicht nur auf dem Qualitätsweg „Uplandsteig“, sondern auch auf den anderen, über 350 km langen Rundwanderwegen, die hinein in die Bergwelt rund um die idyllische Gemeinde Willingen führen. Jeder der neun Ortsteile hat dabei seine eigenen markierten Wanderwege. Diese Wege sind jeweils mit dem Anfangsbuchstaben des Ortes und einer Nummer kenntlich gemacht. Eine Wanderkarte im Maßstab 1:25.000 zeigt nicht nur den Verlauf der Wege, sondern gibt auch Auskunft über deren Länge und die Höhenmeter. So kann jeder Wanderer schon vorab seine eigene individuelle Route planen. Sollten dennoch Fragen aufkommen, ist das Projektbüro Wandern gerne bereit, bei Planungen oder sonstigen Dingen behilflich zu sein.

Der Hochheideturm auf dem Ettelsberg ist eines der beliebtesten Ziele der Wanderer. Vom höchsten, begehbaren Punkt in Nord-West-Deutschland (875 m) hat man bei entsprechendem Wetter eine phantastische Fernsicht, weit hinein ins Sauerland und das Waldecker Land. Den Turm erreicht man zudem in nur wenigen Minuten bequem mit der neuen Ettelsberg-Kabinenbahn. Von der Bergstation dieser Bahn hat man dann auch gleich das Naturschutzgebiet „Hochheide“ erreicht, das besonders im August, wenn die Heide blüht, zu Wanderungen einlädt.

Den besonderen Reiz als Wanderregion macht zudem die abwechslungsreiche Landschaft rund um Willingen aus. Buchen- und Fichtenwälder, Moor- und Heidelandschaften, Wiesen- und Weidelandschaften wechseln sich ständig ab und immer wieder gibt es beeindruckende Aussichtspunkte, die den Wanderer zum Verweilen einladen.

Ein umfangreiches Angebot an gastronomischen Betrieben belohnt den Wanderer während und nach einer Wanderung je nach Geschmack mit bodenständigen Gerichten oder feinen kulinarischen Genüssen.

Unübertroffen ist die Zahl der Freizeiteinrichtungen und Veranstaltungen in und um Willingen. Lagunen-Erlebnisbad, Glasbläserei, Besucherbergwerk oder Milchmu(h)seum, um hier nur einige zu nennen, lassen jeden Tag zu einem besonderen Erlebnis werden.

, 20.10.08